Refugio Cambados und Bucov in Ploesti

Hilfe in Rumänien und Galizien 

Die spanischen Hunde, die bis zu 4x im Jahr von einem Mitglied unseres Vereins in Cambados abgeholt werden, kommen wegen der großen Entfernung mit dem Flugzeug. Vorzugsweise sind es Hunde, die aufgrund ihres Alters in Spanien kaum Vermittlungschancen haben. Anfang 2017 haben wir auch dem deutschen Verein PRODOG ROMANIA unsere Unterstützung zugesagt. Neben der Betreuung eines eigenen Tierheimes in Rumänien, unterstützt der Verein auch das städtische Tierheim in Ploesti mit derzeit 1800 Hunde. Transporte nach Deutschland kommen in klimatisierten Fahrzeugen und werden meistens von einem Tierarzt begleitet. Die Hunde werden während des Transports gefüttert und mit Wasser versorgt. Egal ob mit dem Auto oder Flieger, nach ihrer Ankunft kommen alle Hunde in eine Pflegefamilie, wo sie bis zu ihrer Weitervermittlung betreut werden. Durch diese Form der Unterbringung wissen wir in kurzer Zeit wie die Hunde auf, Umweltreize, Katzen, Radfahrer und viele Dinge des Alltags reagieren. So können wir bestmöglich die richtigen Menschen auswählen. Der Auslandstierschutz steht traditionell unter besonderer Kritik und damit auch in der Aufmerksamkeit. Daher legen wir besonderen Wert auf eine rechtlich einwandfreie Abwicklung. Wir bemühen uns um korrektes, transparentes Arbeiten im In- und Auslandstierschutz. Seit dem 07.05.2010 ist das Verbringen von Hunden und Katzen aus dem Ausland nach Deutschland meldepflichtig (VO 388/2010 EG Abl L 114/3) und seit dem 01.August 2015 ist §11, Absatz 1, Nr.5 des Tierschutzgesetzes gesetzlich vorgeschrieben und verpflichtend. TRACES "Trade Control and Expert System" ist ein europäisches, tierärztliches Informationssystem, bei dem die Veterinärämter aus dem In- und Ausland datentechnisch miteinander verknüpft sind. Jeder Hund der aus dem Ausland ausreist wird vor der Ausreise vom zuständigen Amtsveterinär 1-2 Tage vor der Ausreise untersucht, die EU-Ausweise/Impfung werden kontrolliert, der Chip wird ausgelesen und mit dem Pass verglichen. Der Amtsveterinär füllt dann die erforderliche TRACES-Bescheinigung mit den Daten des Hundes aus, außerdem wird die Art des Transports, die Dauer, Ankunftsort und –Zeit darin eingetragen. Alles ist transparent und kann jederzeit kontrolliert werden.

 

 

Drucken E-Mail